Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Company Name
Gedanken zum Osterfest
Sicher haben sie alle schon einmal von der Initiative "Der Andere Advent" gehört. Ich musste daran denken vor ein paar Tagen. Nun haben wir "Das andere Ostern".
Niemand von uns hat ein solches Osterfest schon einmal erlebt. Und ich finde den Gedanken geradezu beklemmend, dass wir in diesem Jahr die Gottesdienste nicht feiern können. Wie wird sich das anfühlen? Es wird eine Erfahrung, die wir wohl nie vergessen werden.
Merkwürdig ist für mich daran, dass wir der Stimmung der Jünger erstaunlich nahekommen. Die trauten sich ja auch kaum aus ihren vier Wänden damals. Und der Ostermorgen hat sie wahrscheinlich eher verwirrt als befreit. Ostern war ein allererster Anfang. Erst in den Begegnungen mit dem Auferstandenen konnte die neue Deutung des Geschehens nach und nach Kraft gewinnen.
Ich wünsche uns, dass es uns ähnlich gehen möge. Dass nach und nach unser banges Ausharren die Verbreitung der Krankheit bremst. Und wir, früher oder später, unser Leben in Fülle zurückgewinnen. Und vielleicht noch etwas Neues dazu. Denn wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung - und Hoffnung lässt nicht zuschanden werden.

Ich wünsche Ihnen trotz allem ein gesegnetes Osterfest!
Es grüßt Sie herzlich
Ihr Philipp Meyer, Superintendent


Die erfreuliche Nachricht:
Kirchen werden zur Andacht für Einzelpersonen geöffnet Selbstverständlich unter den üblichen Sicherheitsvorkehrungen. Ob und wann Ihre Kirche zur stillen Einkehr geöffnet ist, entnehmen Sie bitte den Aushängen vor Ort.
Das Versammlungsverbot in Kirchen und Gotteshäusern ist damit nicht aufgehoben! Gottesdienste finden nach wie vor ausschließlich Zuhause, im Radio, im Fernsehen und auf digitalem Weg statt.


Gottesdienste

Video Gottesdienst aus verschiedenen Kirchen
Kirchenkreis nimmt Ostersonntagsgottesdienst auf Video auf
Ostern ohne Gottesdienst geht gar nicht, dachten sich die Pastorinnen und Pastoren des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont und haben mit professioneller Unterstützung einen Video-Gottesdienst aufgenommen. Der findet im Münster in Hameln statt, für Lesungen und Glaubensbekenntnis wird jedoch in die Kirchen nach Ohsen, Bad Pyrmont und Eimbeckhausen „geschaltet“ und die Fürbitten halten Jugendliche aus Aerzen. Entstanden ist ein feierlicher Gottesdienst, bei dem auch gesungen werden kann, mit Kirchenkreiskantor Stefan Vanselow an der Orgel.  Zum Video-Gottesdienst
Evangelische Fernseh-Gottesdienste zu Ostern
Karfreitag: 10 Uhr, ARD
Ostersonntag: 9:30 Uhr, ZDF
Ostermontag: 10 Uhr, ARD
In den meisten Kirchengemeinden unseres Kirchenkreises läuten zu dieser Zeit die Glocken.
Geistliche Radiosendungen aus dem Kirchenkreis
Angedacht, "Zeit mit Gott" und Sendung des Kantatengottesdienst-Teams
Karfreitag. 10.4.
8-9 Uhr Sendung des Kantatengottesdienst-Teams
9:10 Uhr Angedacht
15-16 Uhr Zeit mit Gott. Geistliche Stunde aus dem Kirchenkreis
Ostersonntag, 12.4.
9-10 Uhr Zeit mit Gott. Geistliche Stunde aus dem Kirchenkreis
10-11 Uhr Nachgefragt bei Superintendent Philipp Meyer
11:10 Uhr Angedacht
Ostermontag, 13.4.
8-9 Uhr Sendung des Kantatengottesdienst-Teams
9:10 Uhr Angedacht

Besondere Aktionen zu Ostern
Lesungen in der Karwoche
Jesu Weg ans Kreuz - Passion und Auferstehung - vorgelesen von Dienstag bis Ostersonntag aus den Kirchen in Hachmühlen, Flegessen, Bad Münder und Nettelrede, ab 8:00 Uhr zu sehen auf der Homepage www.petri-pauli-gemeinde.de oder direkt bei YouTube: Jesu Weg ans Kreuz
Kirchplatz wird zum Osterplatz
Von Karfreitag, den 10. April bis Ostermontag, den 13. April verwandelt sich der Kirchplatz der Kirche Zum Heiligen Kreuz im Klütviertel Hameln in einen Osterplatz.Kinder aus der Gemeinde haben zusammen mit Diakon Carsten Overdick in den letzten Jahren Bilder zum Kreuzweg Jesu gemalt, die bei einem Spaziergang über den Platz anzuschauen sind. Dazu kann man Nachdenk-Texte und Gebete lesen, an denen Kinder mitgeschrieben haben und die die biblischen Szenen auf unsere Zeit beziehen. Ein Licht kann angezündet werden und ab Ostersonntag gibt es etwas zu finden. Allein, zu zweit oder als Familie kann der Platz jeweils zwischen 10 und 17 Uhr besucht werden- immer unter Einhaltung der Abstandsregeln- dafür wird der Kirchenvorstand Sorge tragen. Dennoch soll der Kirchplatz ein schönes Ziel für einen Osterspaziergang in schwierigen Zeiten sein.
Osterbriefe und andere Besonderheiten
Viele Kirchengemeinden haben besondere Aktionen wie Osterbriefe, auch für Kinder, vorbereitet, in Ohsen wird die Kirche beleuchtet, Gebete hängen zum Mitnehmen auf Wäscheleinen, am Münster wird samstags um 18 Uhr vom Turm geblasen und Karfreitag gibt es Kreuzwegmeditationen. Es gibt viele Aktionen rund um Ostern. Bitte erkundigen Sie sich in ihrer Kirchengemeinde. Akutelle Informationen stehen auch auf der Homepage des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont.
Ostersteine schenken Hoffnung 
Bunt bemalte Ostersteine sind ab Karfreitag auf den Friedhöfen in Aerzen und in Reher zu finden: Kinder aus der Kirchengemeinde Aerzen, Konfirmandinnen und Konfirmanden, die Pfadfinder der Eversteiner Löwen, die Teamer der Evangelischen Jugend und viele Familien haben seit Aschermittwoch Ostersteine bemalt und diese im Pfarrhaus gesammelt – am Karfreitag werden sie zwischen 14 und 15 Uhr auf den beiden Friedhöfen ausgelegt. Sie sollen dort bis Ostersonntag liegen bleiben: Ab Ostersonntag dürfen Menschen, die auf den Friedhöfen ihre Gräber besuchen, je einen Stein mitnehmen, diesen zu Hause oder bei einem Menschen, der ihnen wichtig ist, als Zeichen der Hoffnung hinlegen und weitergeben.
Lebenszeichen auf Friedhöfen 
Aerzen / Groß Berkel / Reher. Die Endlichkeit des menschlichen Lebens hier auf der Erde und die Macht des Todes ist an kaum einem Ort so deutlich spürbar wie auf einem Friedhof. Aus diesem Grund setzen die beiden evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Aerzen und Groß Berkel am Ostersonntag ein Lebenszeichen auf ihren kirchlichen Friedhöfen in Aerzen, Groß Berkel und Reher. An verschiedenen Stellen werden Postkarten mit der Osterbotschaft „Christ ist erstanden. Halleluja.“ ausliegen. „Wir setzen damit ein Zeichen, dass Gottes Macht stärker ist als der Tod“, begründet Pastor Christof Vetter die Aktion, „wir glauben an eine Auferstehung der Toten.“ „Unser Wunsch ist, dass Friedhofsbesucher sich eine Karte mitnehmen und bei sich zu Hause hinstellen“, erklärt Pastor Simon Pabst, „oder sie schreiben jemand einen Ostergruß und senden somit ein Lebenszeichen voller Hoffnung und Trost in die Welt.“

„Nach(t)sinn“ ist Musik, Text, Bild am Tagesende in Form eines Videos. Dieses Video will durch künstlerisch spirituelle Elemente in dieser besonderen Zeit gute Gedanken in die Nacht hinausschicken. Das Projekt ist von Phil Rieger (Diakon und Sozialarbeiter im Anerkennungsjahr) Dean Schrammar (Kirchenmusiker) und Esther Büttner (ebenfalls Diakonin und Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr) entstanden. Link

Spendenaufruf der Hamelner Tafel
Die Hamelner Tafel musste wegen der Corona-Krise leider bis auf Weiteres schließen. Viele ihrer Kunden sind jedoch dringend auf Hilfe angewiesen. Deshalb bittet die Hamelner Tafel um Geldspenden. Von den Spenden sollen Lebensmittelgutscheine an die bedürftigen Kunden versendet werden. Die Gutscheine berechtigen ausschließlich zum Kauf von Lebensmitteln und Hygieneartikeln, nicht aber zum Kauf von Zigaretten, Alkohol und sonstigen Waren. Eine Barauszahlung ist ebenfalls nicht möglich. Die Spenden werden in voller Höhe in Gutscheine umgesetzt. Eine Spendenquittung wird auf Wunsch ausgestellt.
Spendenkonto: Hamelner Tafel e.V. Sparkasse Hameln-Weserbergland
IBAN: DE76 2545 0110 0000 0088 70 mit dem Hinweis „Zweckgebundene Spende für Lebensmittelgutscheine“
Die Hamelner Tafel hofft, den regulären Betrieb mit ihren Ausgabestellen in Hameln, Aerzen, Emmerthal und Hessisch Oldendorf bald wieder aufnehmen zu können.
Hamelner Tafel e.V. Hans-Otto Südmersen, Vorsitzender
Mm Montag, dem 6. April haben die christlichen Kirchen in Niedersachsen in Absprache mit der Telefon – und Notfallseelsorge eine Seelsorge-Hotline in der Corona-Krise gestartet. Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 111 20 17 stehen täglich (auch an Sonn- und Feiertagen) zwischen 14 Uhr und 20 Uhr parallel drei ausgebildete Seelsorger*innen für Gespräche zur Verfügung.
Anita Christians-Albrecht, Zentrum für Seelsorge der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Der Newsletter des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont wird in der Regel monatlich versendet.
Änderungen vorbehalten.




Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Kirchenkreis Hameln-Pyrmont
Doris Hellmold-Ziesenis
Hafenstraße 4
31785 Hameln
Deutschland

017652408628
Doris.Hellmold-Ziesenis@evlka.de